Mittwoch, 24. August 2011

Oktober und November

Zur Zeit bereite ich mich auf zwei Veranstaltungen vor:
Am 8. 10. werde ich wieder zusammen mit meinem Mann im Terzo Mondo eine Veranstaltung haben. Das Thema ist dieses Mal: Liebesfreud und Liebesleid im antiken Griechenland.
Es geht um Eros und Aphrodite und die unterschiedlichenWege, die die Liebe manchmal nimmt.

Im November werde ich während der Märchentage Geschichten aus Nordamerika erzählen. Termine: 20.11. 12.00 und 25.11. 19.00.
Ort: Terzo Mondo



Dienstag, 16. August 2011

Märchenrätsel, Monat August

In diesem Märchen geht es um einen Kalifen und seinen Wesir.
Der Kalif von Bagdad erwirbt eine Schnupfttabakdose. Diese Dose ist aber keine gewöhnliche Dose, denn sie enthält ein Pulver, das einen Menschen verwandeln und ihm besondere Fähigkeiten verleihen kann. Während man das Pulver schnupft, muss man ein Zauberwort sagen.
Nun die Fragen:
1) Wie lautet das Zauberwort?
2) In welche Gestalt wird der Mensch verwandelt, der das Pulver zu sich nimmt?
3) Welche Fähigkeiten erhält der Mensch?

Aber die Sache mit dem Zauberpulver und dem Zauberwort hat einen Haken.......

Mir hat die Geschichte große Freude bereitet - Lest sie mal.
Übrigens, sie ist von Wilhelm Hauff.

Freitag, 5. August 2011

"Märchen sind rebellierende und wache Geschichten, die ältesten utopischen Erzählungen." (Ernst Bloch)

Mittwoch, 3. August 2011

Hermes

Welche Rolle spielen die antiken Götter und Helden in unserer modernen Welt?
Heute möchte ich euch Hermes vorstellen.
Sein Name ist mir kürzlich wieder beim Lesen eines Artikels über "Hermesbürgschaften" aufgefallen.
Hermes war der Götterbote. Er war der Sohn der Nymphe Maia und des Gottes Zeus. Der Göttervater betraute ihn immer wieder mit wichtigen Botschaften,die er Menschen oder anderen Göttern zu übermitteln hatte. Hermes' Aufgaben waren vielfältig. So war er u.a. Beschützer der Hirten, der Reisenden, der Händler, der Diebe... Eine wichtige Aufgabe kam ihm auch als Begleiter der Seelen der Verstorbenen in die Unterwelt zu. Seine äußeren Attribute sind die geflügelten Schuhe und der goldene Heroldstab.
Was sind nun Hermesbürgschaften? So nennt man Exportkreditgarantien, die deutschen Unternehmen von Seiten der Bundesregierung gewährt werden. Auf diese Weise sollen die Unternehmen in sog. "schwierigen Märkten", besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern gegen Zahlungsunfähigkeit lokaler Besteller abgesichert werden. Anfang Februar 2010 z.B. erteilte die Bundesregierung dem französich-deutschen Atomenergiekonzern Areva NP/Siemens eine Hermesbürgschaft für das brasilianische Atomkraftwerk Angra 3 im Umfang von 1.3 Milliarden Euro. Derzeit laufen Verhandlungen mit französichen Banken über Kreditkonditionen....
Wer mehr über diesen Sachverhalt erfahren möchte, kann sich unter www.campact.de informieren.


Ach ja, eine bekannte Versandfirma nennt ihr Unternehmen nach dem geflügelten Götterboten: Hermes-Versand.

Hierzu gibt es heute 3.8 2011 einen kritischen Bericht im ARD 21.45 Uhr
Titel: Das Hermes-Prinzip.
Zitat:"Monika Wagner und Ralph Hötte dokumentieren ein ausbeuterisches Geschäftssystem, das immer mehr Nachahmer findet."

Rätselauflösung, Juli

Hier ist die Auflösung des Rätsels:Es geht um das Märchen "Die Gänsemagd", welches sich in der Sammlung der Brüder Grimm befindet (KMH, Nr. 89).
Es geht um eine Prinzessin, die in eine sehr schwierige Lage gerät. Sie wird zur Magd degradiert und muss lange Zeit der falschen Prinzessin (es ist ihre ehemalige Dienerin) dienen.
Die falsche Prinzessin lässt das Pferd ihrer ehemaligen Herrin töten und lässt seinen Kopf über einem finsteren Tor aufhängen. Das Pferd heißt Fallada. Wenn seine frühere Herrin, die jetzt Gänsemagd ist, durch das Tor tritt, spricht sie: O du Fallada, da du hangest. Dann antwortet der Kopf:
O du Jungfer Königin, da du gangest,
Wenn das deine Mutter wüsste,
das Herz tät ihr zerspringen."
Aber diese Geschichte wäre kein richtiges Märchen, wenn es nicht zu einem guten Ende käme. Die falsche Prinzessin wird entlarvt und die richtige Prinzessin heiratet den Prinzen.
Ein schönes, trauriges und spannendes Märchen.

Dienstag, 2. August 2011

Sagenhafte Reisen zu den Göttern Griechenlands


Wolltet ihr schon immer mal Griechenland, seine kulturellen Schätze und die Menschen näher kennen lernen? Habt ihr Lust, einmal bei der Olivenernte mitzuhelfen, zu sehen, wie die Oliven gepresst werden und dann von dem frischen Öl zu kosten? Das und vieles mehr könnt ihr erleben und genießen, wenn ihr mit uns im November (rechtzeitig zur Olivenernte) auf den Peloponnes kommt. Geplant und durchgeführt wird die Reise von Franz Gentemann, und ich begleite und unterstütze ihn.
Unsere Fahrt beginnt in Athen und führt uns in die Region von Korinth. Wir besuchen antike Stätten wie Epidaurus, Mykene und Nemea. Dort helfen wir bei der Olivenernte.
Ich freue mich darauf, euch Interessantes über Land und Leute zu erzählen, und auch, vor historischer Kulisse, griechische Sagen vorzutragen.
Unter www.artefakt.eu könnt ihr mehr über die Reise erfahren. Bei Interesse könnt ihr mir auch eine Mail schreiben.